Sie sind hier: 

 

Fluglehrer CH

Anforderungen (Art. 125, RFP)

Für den Erwerb eines Ausweises für Hubschrauberfluglehrer muss der Bewerber folgende Voraussetzungen erfüllen:

Er muss Träger eines Ausweises für Berufs-Hubschrauberpiloten sein.

Er muss wenigstens 200 Flugstunden auf Hubschraubern nachweisen.

Er muss einen Auszug aus dem schweizerischen Zentralstrafregister vorlegen.

Er muss von einem Hubschrauberfluglehrer empfohlen sein, der sich verpflichtet, die vorgeschriebene Ausbildungstätigkeit des Bewerbers zu überwachen.

Er muss durch diejenige Hubschrauberflugschule angemeldet sein, die den Bewerber vorbereitet hat und bei der er die vorgeschriebene Ausbildungstätigkeit absolvieren kann.

Er muss die Fähigkeitsprüfung für die Zulassung zum Hubschrauberfluglehrer-Kurs bestanden haben.

Er muss an einem vom Bundesamt für Zivilluftfahrt durchgeführten oder delegierten und überwachten Hubschrauberfluglehrer-Kurs mit Erfolg teilgenommen und die vorgeschriebene Ausbildungstätigkeit abgeschlossen haben.

Diese Voraussetzungen müssen im Zeitpunkt der Anmeldung erfüllt sein.

 

Berechtigung (Art. 127, RFP)

Der Träger eines Ausweises für Hubschrauberfluglehrer ist, sofern er Träger eines gültigen Ausweises für Hubschrauberpiloten ist, berechtigt:

Flugschüler für den Erwerb des Ausweises für Privat-Hubschrauberpiloten auszubilden;

Piloten auf alle Hubschraubermuster, die er selber führen darf, umzuschulen und einzuweisen;

Piloten im Nachtflug auszubilden, wenn er die Erweiterung für Nachtflug besitzt und in den letzten 3 Monaten bei Nacht wenigstens 3 Starte und 3 Anflüge mit Landungen auf Hubschraubern ausgeführt hat;

Piloten für die Benützung von Nachtsichtgeräten auszubilden, wenn er selbst die entsprechende Ausbildung erhalten hat und in den letzten 3 Monaten wenigstens 3 Starte und 3 Landungen mit Nachtsichtgeräten in einem Hubschrauber ausgeführt hat;

Piloten in der Gebirgslandetechnik auszubilden, wenn er die Erweiterung für Landungen im Gebirge besitzt und einen vom Bundesamt für Zivilluftfahrt durchgeführten oder anerkannten Fluglehrerkurs für Landungen im Gebirge bestanden hat und wenn er die Bedingungen nach Artikel 123 Buchstabe b erfüllt;

Piloten für den Erwerb des Ausweises für Berufs-Hubschrauberpiloten auszubilden, wenn er einen gültigen Ausweis für Berufs-Hubschrauberpiloten besitzt und die vom Bundesamt für Zivilluftfahrt verlangte Zusatzausbildung abgeschlossen hat;

Piloten für den Erwerb der Erweiterung für Abflüge bei Boden- oder Hochnebel auszubilden und Kontrollflüge abzunehmen, wenn er einen gültigen Ausweis für Berufs-Hubschrauberpiloten und eine gültige Erweiterung für Abflüge bei Boden- oder Hochnebel oder eine gültige Sonderbewilligung für Instrumentenflug (Hubschrauber) besitzt;

Piloten für den Erwerb der Sonderbewilligung für Instrumentenflug (Hubschrauber) auszubilden, wenn er eine gültige Sonderbewilligung für Instrumentenflug mit Erweiterung für Instrumentenfluglehrer (Hubschrauber) besitzt.

Ausbildungsflüge am Doppelsteuer darf er nur ausführen, wenn er in den letzten 3 Monaten wenigstens 10 Minuten mit dem betreffenden Hubschraubermuster geflogen ist und dabei wenigstens 3 Starte und 3 Anflüge mit Landungen ausgeführt hat

 

Erneuerung (Art. 128, RFP)

Für die Erneuerung des Hubschrauberfluglehrer-Ausweises muss der Träger die Bestätigung einer Hubschrauber-Flugschule oder eines Hubschrauber-Flugbetriebsunternehmens vorlegen, wonach er in den letzten 4 Jahren Flugschüler oder Piloten ausgebildet oder eine vom Bundesamt für Zivilluftfahrt als gleichwertig anerkannte Tätigkeit ausgeübt hat. Er muss ebenfalls an einem vom Bundesamt für Zivilluftfahrt durchgeführten oder anerkannten Weiterbildungs- oder Wiederholungskurs mit Erfolg teilgenommen haben.

Wenn der Bewerber den obigen Nachweis nicht erbringen kann, entscheidet das Bundesamt für Zivilluftfahrt, in welchem Rahmen seine praktische Erfahrung als gleichwertig zu den entsprechenden Anforderungen betrachtet werden kann und welche zusätzliche Ausbildung gegebenenfalls zu absolvieren ist.

 

Bei den obigen Angaben handelt es sich um einen Auszug aus dem Reglement über die Ausweise für Flugpersonal (RFP). Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann ich keine Verantwortung übernehmen.

nach oben

 

Sollte kein Menu sichtbar sein, bitte hier klicken:
HOME